Lendita (9): "Wenn ich mal ganz viel Geld habe, dann gehe ich ins Kino. Oder ins Schwimmbad nach Meschenich. Da fahren die anderen Kinder immer hin."

 

 

Rainer (50): "Vor dem Unfall hab ich gut dagestanden. Job, gutes Geld, Familie. Keinerlei Einschränkungen. Jetzt bin ich Rentner und die Ehe ist kaputt. Für mich persönlich brauch ich  nichts. Aber die Kinder… für die will man ja mal was kaufen."

 


Zu sehen ist die Ausstellung vom 28.09. – 7.10.2018
in der Pfarrkirche St. Ursula
(Bitte beachten Sie die Öffnungszeiten)


"Wenn am Ende des Geldes noch soviel Monat übrig ist"

Vortrag und Diskussion am Montag 1.10. um 19 Uhr in der Kirche von St. Ursula

 

Reicht Hartz 4 zum Leben? Mit einem kurzen Vortrag werden wir diesen Abend beginnen. Anschließend laden wir sie ein, mit uns zu diskutieren.

Heinz-Georg Coenen, langjähriger Mitarbeiter des Rather Familienzentrums und stellvertretenden Vorsitzenden des Wohlfahrtsverbandes SKM eröffnet den Abend mit einem kurzen Impulsvortrag.

Anschließend diskutieren wir mit Ihnen und unseren Gästen Pater Wolfgang Sieffert, Gefängnisseelsorge, Heinz-Georg Coenen und weiteren Gästen  die Frage: Reicht Hartz4 zum Leben und wie sieht es mit der Teilhabe im alltäglichen Leben aus.





Wir bedanken uns für die tolle Unterstützung bei der ASG Düsseldorf

Ebenfalls bedanken wir uns für dieses Projekt bei: Ulf Schmölders

Kontakt

Pfarrgemeinde St. Margareta

Düsseldorf

Ansprechpartner:

Mechthild und Ulf Schmölders

MAIL: seitenblicke-margareta@web.de

 

Aktionswoche

Freitag 28. September bis

Sonntag 7. Oktober 2018

Unser Team: Anne Nolden, Katharina Posten, Anette Schüller, Andrea zur Linden, Heike Eschrich, Monika Lendzian, Michael Kenning, Mona Reckmann, Barbara Waldmann, Mechtild Schmölders und Ulf Schmölders.

Unterstützt von vielen Verantwortlichen der Pfarrgemeinde.


Wir bedanken uns für die Unterstützung